„In Zeiten, in denen das Vertrauen in die politischen Kräfte zunehmend schwindet, ist das Potential derer, die sich einbringen wollen, besonders wertvoll, um kreative Lösungen zu finden!“

Stellungnahme unserer Gemeinderatsfraktion zum Ergebnis des Bürgerentscheids Nägelesee-Nord.

Zunächst möchten wir uns bei allen Beteiligten am Bürgerentscheid Nägelesee Nord für ihr Interesse und ihr Engagement bedanken. Wir sind davon überzeugt, dass die Anregungen und die konstruktive Kritik das Vorhaben nur positiv beeinflussen und das Projekt so von der Mehrheit der Gundelfinger/innen mitgetragen werden kann.

Zum Ausgang der Bürgerentscheids möchte unsere Fraktion folgende Punkte festhalten und anregen.

Deutlich zu erkennen ist der große Diskussionsbedarf innerhalb der Bevölkerung. Aktuell ist der Gemeinderat dabei Formate für eine breite Beteiligung aller Bürger zu erarbeiten, die zeitnah beginnen soll. Insbesondere zu den Kritikern und Kritikerinnen soll ein konstruktiver, lösungsorientierter und kooperativer Kontakt aufgebaut werden.

Es gilt einen Beteiligungsprozess in Gang zu setzen, der möglichst viele Interessierte, günstiger Weise aller Altersgruppen, motiviert, gemeinsam die Zukunft auch für die nachfolgenden Generationen positiv zu gestalten.
Die entstehenden Auseinandersetzungen mit dem Thema müssen wertschätzend, ergebnisoffen und vor allem lösungsorientiert sein. Voraussetzung dafür ist eine gemeinsame Wissensgrundlage, denn erst, wenn eine gemeinsame Ebene geschaffen ist, kann die Debatte sinnvoll und zielführende geführt werden.
Hierfür ist es unabdingbar, dass alle Sitzungen und Veranstaltungen zu diesem Thema öffentlich sind, bis auf die im Gesetz vorgesehenen, begründeten Ausnahmefälle.
Nach unserem Verständnis muss bei der nun beginnenden Planung zunächst der Auslobungstext für den ersten Wettbewerb überarbeitet werden.

In Zeiten, in denen das Vertrauen in die politischen Kräfte zunehmend schwindet, ist das Potential derer die sich einbringen wollen besonders wertvoll, um kreative Lösungen zu finden. Für den langen Prozess, der vor uns liegt, ist eine externe, professionelle Prozessbegleitung daher unabdingbar.

Schließlich ist und bleibt es eine gesellschaftliche und keine wissenschaftliche Entscheidung, wie wir in Gundelfingen leben wollen.

Es gilt also neue Wege zu wagen. Offene und ehrliche Kommunikation und Engagement sind die Bausteine für gutes Gelingen.

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Gundelfingen Gemeinderat
Evi Tondré & Dr. Beate Fischer-Wackes