Nahverkehrskonzept der Gemeinde Gundelfingen

In der letz­ten Gemein­de­rats­sit­zung stand das Nah­ver­kehrs­kon­zept der Gemein­de Gun­del­fin­gen für den Zeit­raum 2014- 2017 auf der Tagesordnung.

In die­ser öffent­li­chen Sit­zung war Herr Scha­de, Geschäfts­füh­rer des ZRF (Zweck­ver­band Regio- Nah­ver­kehr Frei­burg ) anwe­send und konn­te über den Stand des Inves­ti­ti­ons­pro­gramms 2014 – 2017 Aus­kunft geben. 2018 läuft aller­dings das För­der­pro­gramm des Bun­des aus und nie­mand weiß, wie es wei­ter­ge­hen wird.

Am 29. März 2014 wird die Stra­ßen­bahn­ver­län­ge­rung Zäh­rin­gen, die bis an den süd­li­chen Orts­rand von Gun­del­fin­gen reicht, ein­ge­weiht. Lei­der noch nicht bis Gun­del­fin­gen hin­ein (Mit­tel­in­sel beim Och­sen), was eine gro­ße Ver­kehrs­ent­las­tung brin­gen wür­de. Des­halb ist unser Anlie­gen, den letz­ten Bau- Abschnitt in 2 Tei­len zu rea­li­sie­ren. Man kann fast täg­lich in der Zei­tung die düs­te­ren Pro­gno­sen über die Elek­tri­fi­zie­rung der Breis­gau – S- Bahn lesen. In allen Berei­chen muss gespart und der Zeit­ho­ri­zont ver­län­gert wer­den. Wir glau­ben, dass die Stra­ßen­bahn­ver­län­ge­rung auf eine unüber­seh­ba­re Zeit hin­aus­ge­scho­ben wer­den wird. Um unse­rer stän­dig stei­gen­den Ver­kehrs­be­las­tung ent­ge­gen zu wir­ken schla­gen wir vor, die Gemein­de möge beim ZRF den Antrag stel­len, den letz­ten Bau-Abschnitt zu split­ten und die Kos­ten für den 1. Abschnitt ermit­teln zu lassen.

Das Zubrin­ger- Bus- Sys­tem kann nur eine Zwi­schen­lö­sung sein. Der gro­ße kos­ten­freie Park & Ride-Platz wird dazu ver­füh­ren mit dem eige­nen PKW an die Stra­ßen­bahnend­hal­te­stel­le zu fah­ren, was letzt­end­lich die Ver­kehrs­dich­te wei­ter erhö­hen wird.

Gise­la Gabriel

Artikel kommentieren